Ev. Kirchenkreis Siegen

Gemeinsam unter einem Dach

Mehr evangelische Gottesdienste ab Sonntag, 10.05.2020 

Immer mehr Gemeinden im Evangelischen Kirchenkreis Siegen bieten am kommenden Sonntag, 10. Mai, wieder öffentliche Gottesdienste in ihren Kirchen an. Wo gefeiert wird, gelten spezielle Schutzmaßnahmen. Wegen des Sicherheitsabstands von 1,5 bis 2 Metern ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Alle Besucher müssen sich in eine Teilnehmerliste eintragen, die ausschließlich dem Nachvollziehen etwaiger Infektionsketten dient. Gemeinden stellen Desinfektionsmittel bereit und bitten alle Gottesdienstbesucher, einen Mund-Nase-Schutz mitzubringen. Auf das gemeinsame Singen wird wegen der erhöhten Infektionsgefahr verzichtet. Wo Gottesdienste gefeiert werden, zeigt die folgende Übersicht, die auch unter www.kirchenkreis-siegen.de zu finden ist. Dort finden sich auch digitale Alternativangebote, die viele Gemeinden weiterhin anbieten.

• Burbach: Evangelische Kirche Burbach: 10.15 Uhr, 65 Plätze; Evangelische Kirche Würgendorf: 10.30 Uhr, 25 Plätze
• Deuz: Evangelische Kirche Deuz: 11 Uhr, 59 Plätze; Evangelische Kirche Rudersdorf: 18 Uhr, 25 Plätze
• Dreis-Tiefenbach: Evangelische Kirche Dreis-Tiefenbach: 11 Uhr, 33 Plätze
• Hilchenbach: Evangelische Kirche Hilchenbach: 10 Uhr, 60 Plätze
• Klafeld: Talkirche: 9.30 Uhr, 130 Plätze; Wenschtkirche: 11 Uhr, 50 Plätze
• Netphen: Evangelische Kirche Netphen, 9.30 Uhr, 54 Plätze
• Neunkirchen: Evangelische Kirche Neunkirchen: 10.15 Uhr, 108 Plätze und Übertragung im Livestream, Einlass ab 9.45 Uhr.
• Nikolai-Gemeinde Siegen: Nikolaikirche: 10 Uhr, 70 Plätze, Besucher sollen bis 9.45 Uhr zum Eingang Parkplatz Pfarrstraße kommen
• Oberholzklau: Evangelische Kirche Alchen, 10 Uhr, 50 Plätze, Anmeldung erforderlich im Gemeindebüro: s.irle@kgob.de oder 0271/23199401 oder bei Pfarrer Oliver Günther: Pfr.Guenther@kgob.de oder 0170/4529715
• Rödgen-Wilnsdorf: Trinitatiskirche Niederdielfen: 9.30 Uhr, 41 Plätze; Evangelische Kirche Wilgersdorf: 9.30 Uhr, 45 Plätze; Evangelische Kirche Wilden: 11 Uhr, 25 Plätze; Evangelische Kirche Rödgen: 11 Uhr, 36 Plätze und Übertragung im Livestream
• Trupbach-Seelbach: Auferstehungskirche, 10 Uhr, Übertragung im Livestream und 67 Plätze, Anmeldung erforderlich per Mail an christian.schwark@kirche-ts.de, per WhatsApp an 0179/5686012 oder per Telefon unter 0271/371010 (auf Anrufbeantworter sprechen) unter Angabe von Namen, Adresse, Telefonnummer und ggfs. Haushaltsmitgliedern, mit denen man zusammensitzen möchte.
• Weidenau: Haardter Kirche, 9.30 Uhr, 90 Plätze; Christuskirche: 11 Uhr, 50 Plätze. Anmeldung erforderlich bei Pfarrerin Karin Antensteiner, Tel. 0271/ 25056848 oder pfn.karin.antensteiner@ev-kirche-weidenau.de. Besucher werden gebeten, mindestens 15 Minuten vor Beginn zu kommen.

Der Kirchenkreis und seine Gemeinden

Der Ev. Kirchenkreis Siegen ist der viertgrößte Kirchenkreis der Ev. Kirche von Westfalen mit ca. 120.000 Gemeindegliedern verteilt auf 29 Kirchengemeinden. Das Gebiet reicht vom Hickengrund in Burbach bis ins sauerländische Drolshagen und von der Siegquelle bis nach Mudersbach.

Die reformiert geprägten Gemeinden sammeln sich unter dem Dach des Ev. Kirchenkreises Siegen. Der Kirchenkreis übernimmt die Verwaltung der überregionalen Arbeitsgebiete und leistet Hilfestellung in Verwaltungsfragen für die Kirchengemeinden. So trägt der Ev. Kirchenkreis ein eigenes Ev. Gymnasium und hält Beratungsangebote wie die Telefonseelsorge und die EFL (Ehe und Familienberatung) vor.

Das höchste Leitungsgremium des Kirchenkreises ist die Kreissynode. Hier kommen zweimal im Jahr die Delegierten aus den Gemeinden zusammen, um über die strategische Ausrichtung der Arbeit im Kirchenkreis zu beraten. Die Kreissynode beschließt auch den kreiskirchlichen Haushalt und damit die Verteilung der Kirchensteuern an die einzelnen Gemeinden.

Der Superintendent ist der leitende Theologe im Kirchenkreis. Seit 2012 ist dies Pfarrer Peter Thomas Stuberg. Er ist Mitglied im Vorstand des Diakonischen Werkes und auch des Verwaltungsrates der Diakonie in Südwestfalen. Somit ist eine gute Verbindung zwischen den einzelnen Gremien der Diakonie und dem Kirchenkreis garantiert.